Aufenthaltserlaubnis

Ukrainische Flüchtlinge haben Anspruch auf eine Aufenthaltserlaubnis nach Paragraf 24 des Aufenthaltsgesetzes. Damit haben sie einen Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, auch können sie unkompliziert eine Arbeitserlaubnis erhalten.

Es wird Ihnen eine Aufenthaltserlaubnis gem. § 24 AufenthG erteilt, wenn Sie zu folgendem Personenkreis gehören:

– Sie sind ukrainische Staatsangehörige/ukrainischer Staatsangehöriger und hatten vor dem 24.02.2022 Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Ukraine

– Sie sind staatenlos oder Staatsangehörige/Staatsangehöriger anderer Drittländer als der Ukraine und haben vor dem 24.02.2022 in der Ukraine internationalen Schutz oder einen gleichwertigen nationalen Schutz genossen

– Sie sind Familienangehöriger (z.B. Ehegatte, minderjähriges Kind, andere enge Verwandte, die in der Ukraine innerhalb des Familienverbandes gelebt haben) einer der o.g. Personengruppen

– Sie sind Staatenlos oder Staatsangehörige/Staatsangehöriger anderer Drittländer und können nachweisen, dass Sie vor dem 24.02.2022 auf Grundlage des ukrainischen Rechts einen unbefristeten Aufenthaltstitel hatten und nicht in der Lage sind, sicher und dauerhaft in ihr Herkunftsland zurückzukehren. (Personen, die aufgrund dieses Aufenthaltstitels um Schutz nachsuchen, müssen dies durch entsprechende Dokumente belegen können)