Auto, Bahn und Mobilität

Führerschein & Auto:

Flüchtlinge die nicht planen in Deutschland zu bleiben dürfen Ihre Fahrerlaubnis Grundsätzlich nutzen. Sofern der Führerschein nicht in Englisch ausgestellt ist und aus Nicht EU-Staaten kommt ist eine Übersetzung notwendig da der ukrainische Führerschein nur 6 Monate in Deutschland gültig ist. Eine Verlängerung dieser Frist kann beantragt werden, wenn man nachweislich nach 12 Monaten Deutschland wieder verlässt. Für die Umschreibung des ukrainischen Führerscheins muss eine theoretische und praktische Prüfung abgelegt werden. Die theoretische Prüfung kann in Russisch absolviert werden, die praktische Prüfung erfolgt ausschließlich in Deutsch. Es empfiehlt sich den Antrag für die Übersetzung schon vor Ablauf der 6-Monats-Frist zu beantragen da die Bearbeitungsdauer sich auf ca. 15 Wochen beläuft. Sollte dies erst nach den 6 Monaten stattfinden ist der Führerschein nicht mehr zulässig! Zusätzlich ist es wichtig das der Ukrainische Führerschein nicht in der Zulassungsstelle abgegeben wird! Für weiter Informationen empfehlen wir die zuständige Führerscheinstelle und die regionale Fahrschule.

Bus & Bahn:

Viele Flüchtlinge aus der Ukraine kommen mit dem Zug nach Deutschland, für die Einreise nach Deutschland benötigen sie derzeit kein Ticket, bei weiterreise mit ICE, TGV, RJX oder ähnlichen Zügen gibt es in jedem DB Reisezentrum und DB Agentur ein kostenloses „helpukraine Ticket“. Bei Nahverkehrszügen und Bussen wird keine Fahrkarte benötigt, ein Ausweisdokument der reisenden ist hier ausreichend. 

Fahrräder:

Das Fahrrad ist auch in der Ukraine ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Zum nächsten Bahnsteig, zur Bushaltestelle oder einfach nur für einen kleinen regionalen Ausflug. Ein Fahrrad bringt Mobilität in den Alltag, ist gut für Gesundheit und die Umwelt. Wir haben viele Angebote von Fahrrädern aus der Bevölkerung bekommen. Gerne helfen wir hier bei der Vermittlung.